Zur Übersicht

«Together - Fussball vereint»

Fussball vereint – Aus diesem Grund suchen viele Flüchtlinge gesellschaftlichen Anschluss auf dem Rasen. Um die Vereine bei der Integration dieser Personen zu unterstützen, wurde die Kampagne «Together – Fussball vereint» lanciert.

Durch die Popularität und die international gleichen Spielregeln versteht jeder das Fussballspiel, egal welche Sprache gesprochen oder welche Kultur oder Glaubensrichtung gelebt wird. Aus diesem Grund suchen viele Flüchtlinge den Kontakt zu Vereinen.

Unter der Führung des Schweizerischen Fussballverbandes SFV, wird den Vereinen mit dem Engagement «Together», Unterstützung in Flüchtlingsfragen geboten. «Eine Vielzahl von Fussballvereinen setzt sich bereits vorbildlich für die Integration von Flüchtlingen ein, wir versuchen lediglich sie bestmöglich bei ihrem Vorhaben zu unterstützen», sagt Benjamin Egli, Verantwortlicher Vereinsentwicklung des SFV, bescheiden. So liefern eine Broschüre und die Verbandswebseite Informationen zu Lizenzen für den Meisterschaftsbetrieb oder zum Aufenthaltsstatus von Flüchtlingen. Zudem kann über den Verband umfangreiches Trainingsmaterial wie Bälle, Shirts, Hosen und Socken bezogen werden.

Für Vereine und Flüchtlinge bietet das Engagement gleichermassen Vorteile. Die Begegnungen schaffen auf beiden Seiten Verständnis und bauen gegenseitige Vorurteile ab. «Bereits 33 Vereine haben bei uns Trainingsutensilien bestellt und zeigen somit ihr Engagement», meint Egli Stolz.

Für «Spirit of Sport» stellt die Aktion «Together – Fussball vereint» eine Hommage an alle engagierten Schweizer Fussballvereine dar, welche sich seit langem für die Integration von Flüchtlingen einsetzen. Mit diesem Integrationsprojekt wird der erste Punkt der Ethik-Charta direkt umgesetzt: «Gleichbehandlung für alle» oder dem Leitbild des SFV entsprechend «Fussball für alle».

Bildquelle: Schweizerischer Fussballverband (SFV)
Share the Spirit
Teile den Film